Informationszentrum und Aussichtsturm Tagebau Nochten

Standort
Am Schweren Berg
02943 Weisswasser
NF
550m²
BGF
1.100m²
BRI
3.600m³

Baukosten
ca. 1,67 Mio €
Planung
2005 - 2007
Realisierung
2007 - 2008
Leistungsphasen
1 - 9

Südlich der Stadt Weißwasser, an der Kante des Tagebaus Nochten, ist zur Umweltbeobachtung und Öffentlichkeitsarbeit begleitend zu den langfristigen Veränderungen der Bergbaulandschaft ein Informationszentrum vorgesehen worden. Am Wegekreuz zum Kromlauer Park, Findlingspark Nochten sowie der Stadt Weißwasser wurde hier ein zweigeschossiger Ausstellungs- und Informationspavillon zusammen mit einem ca. 30 m hohen Beobachtungsturm errichtet.

Die horizontale Ausrichtung des Pavillons mit Wandscheiben, Flachdach und Fensterbändern spiegelt Bezüge zur umgebenden Landschaft wider. Im Ausstellungsraum des Erdgeschosses öffnet sich ein “Schaufenster” zum Tagebau hin mit dahinterliegendem Kraftwerk Boxberg. Vom Foyer aus erschließen sich im Erdgeschoss Sanitär- und Haustechnikräume sowie eine Teeküche mit kleiner Cafeteria.

Über eine offene Treppenanlage gelangt man zu Büro- und Beratungsräumen im Obergeschoss. Eine offene Terrasse umschließt diesen rundum verglasten Aufbau, dessen weit auskragendes Flachdach den oberen Abschluss des Pavillons bildet.

Der achtgeschossige Turm dient zur Beobachtung des ausgedehnten Tagebaureviers. Von insgesamt vier Aussichtsplattformen wird ein annähernder Rundblick in verschiedenen Höhen ermöglicht. Die vertikale Erschließung erfolgt über einen durchgehend geschlossenen Treppenraum, der von den offenen Plattformen ringförmig umschlossen wird. Architektursprache und Materialität in exponierter Lage ermöglichen einen Dialog zum angrenzenden Landschaftsraum. So kontrastieren großflächige Verglasungen und Sichtbetonwände mit Stützwänden aus Natursteinen / Gabionen, die in das Gelände überleiten. Das Infocenter stellt eine weithin sichtbare Landmarke dar, die dem Besucher mit moderner Anmut begegnet.